Stillleben zum Kauf

In unserer Online-Kunstgalerie können Sie sich eine breite Palette an Stillleben-Kunst ansehen, die Sie kaufen oder mieten können. Wir haben einige der aufregendsten zeitgenössischen Künstler, die heute im Genre des Stilllebens arbeiten, für Sie selektiert. Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, werfen Sie einen Blick auf unsere Blumengemälde oder Stillleben in der Fotografie. Bei uns finden Sie das perfekte Stillleben für Ihr Zuhause oder Ihr Büro – noch heute.

Das Stillleben ist eine künstlerische Praxis, die Arrangements von unbelebten Objekten, wie z. B. Obst und Blumen oder häuslichen Gegenständen, wie z. B. Kerzenständer und Glaswaren zeigt. Aufgrund der fehlenden menschlichen Gestalt hatte dieses Genre historisch keinen hohen Stellenwert in der Hierarchie der Kunstgattungen. Trotzdem hat sich dieses Genre über die Jahre bewährt.

Das einfache Sujet und die essenzielle Natur der Stilllebenkunst haben das Genre zu aufregenden Experimenten mit Farbe, Raum und Form geführt und ihm wiederum einen Platz in der Kunstwelt verschafft.

Andrew McNeile Jones' meisterhafte Stilllebengemälde gehen in ihrer kontrastreichen Tonalität auf die niederländische Tradition zurück. Sein Werk Bacchus und Ariadne (2018) spielt auf die römische Kultur an: Hier verweisen einfache Objekte und satte Farben subtil auf den römischen Gott des Weins. Darüber hinaus schafft Jones' Einsatz von Licht und Schatten eindrucksvolle Bilder, bei denen der dunkle Hintergrund die Objekte im Vordergrund erhellt, was deren Schönheit erhöht und den Einsatz von Farbe intensiviert.

Viacheslav Rogin entscheidet sich für die traditionelle Motivik von Früchten und Haushaltsgegenständen. Seine Kompositionen sind schlicht, sein Umgang mit Licht und Raum erhebt diese Gegenstände jedoch zu etwas Faszinierendem von besonderer Schönheit. Seine kontrastreichen Farben und der grobe Farbauftrag betonen die Oberflächenstruktur der Leinwand in Mediterranean Evening (Abend am Mittelmeer) (2017), hüllen das Bild in einen weichen Farbton und lassen die Vorstellung eines heißen Tages aufkommen, der in einen kühlen mediterranen Abend übergeht.

Dawn Beckles' lebendige Gemälde spielen mit der Beziehung zwischen einem Objekt, seiner Umgebung und seinem Eigentümer. In After We Sat (Nachdem wir saßen) (2019) ist Beckles wunderschön detailliertes Interieur menschenleer, die starken Farben und die persönlichen Objekte lassen beim Betrachter jedoch ein Bild des Raumes voller Leben und Geschichten entstehen. Mit ihren leuchtenden Farben und der Darstellung exotischer Blumen und Vögel greift Beckles auf ihren Barbadianer Hintergrund zurück.

Die Ursprünge des Stilllebens

Das früheste Beispiel für Stilllebenmalerei geht auf das 15. Jahrhundert zurück, da Gemälde von Lebensmitteln und Feldfrüchten an den Wänden altägyptischer Grabstätten gefunden wurden. Dieses Motiv spiegelt die Bestattungspraktiken wider: Dabei wurden die Toten mit Gegenständen bestattet, die als Opfergabe für die Götter gedacht waren und die verstorbene Person im Jenseits unterstützen sollten.

Auch in der griechischen und römischen Antike finden sich immer wieder Gemälde von unbelebten Gegenständen, vorwiegend als Dekoration von Vasen, Mosaiken oder Fresken. Erst im 16. Jahrhundert wurde dieses Sujet als eigenständige Kunstform betrachtet. Viele Historiker halten Jacopo de Barbaris 1504 vollendetes Wandgemälde mit einem toten Rebhuhn und einer eisernen Faust für das erste europäische Stillleben.

Das Genre wurde besonders in den Niederlanden populär, als nordeuropäische Künstler begannen, gewöhnliche Szenen des Alltagslebens gegenüber stark religiösen und idealisierten Bildern zu bevorzugen.

Das niederländische Goldene Zeitalter

Der Begriff Stillleben leitet sich von dem niederländischen Wort stilleven aus dem 16. Jahrhundert ab. Die Stilllebenmalerei erlangte jedoch im 17. Jahrhundert größte Bekanntheit, einer Epoche, die als das niederländische Goldene Zeitalter bekannt ist. Zu Beginn des Jahrhunderts hatten die holländischen Stillleben einen einfachen und nationalistischen Ton und es wurden lokale Produkte wie Käse dargestellt. Als die niederländische Gesellschaft durch koloniale Unternehmungen und internationalen Handel immer wohlhabender wurde, kam es zu einer Zunahme ausländischer Waren in den Kompositionen. Im Gegenzug blühte die bescheidene und lokale Verbreitung zu einem luxuriösen und exotischen Bankett auf, das den Reichtum des Landes feierte.

Die dunkle Seite des Stilllebens

Während viele Kunstkritiker diese Epoche als eine Feier der Dekadenz interpretieren, sehen andere darin eine dunklere und moralisch-symbolische Seite des Genres. Die Darstellungen von halb gegessenen Früchten oder Blumen in voller Blüte symbolisieren das Leben. Diesen Symbolen der Vitalität werden jedoch oft Symbole des Todes gegenübergestellt. Uhren und Sanduhren oder ausgebrannte Kerzen suggerieren die Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit des Lebens. Darüber hinaus wird häufig ein Totenkopf eingearbeitet, um die symbolische Bedeutung des Gemäldes als memento mori zu verstärken, eine lateinische Redewendung, die bedeutet ‚Denke daran, dass du sterben musst‘.

Moderne Malerei

Die Stilllebenmalerei setzte sich in der gesamten Moderne fort, in der Experimente in Farbe und Raum das Hauptmotiv manipulierten. Das Malen von unbelebten Objekten ermöglichte den Künstlern die Weiterentwicklung ihres Stils, da sie selbst die Kontrolle über die Komposition und die Beleuchtung hatten. Kubistische Künstler wie Pablo Picasso oder Georges Braque spielten mit der Vertrautheit von Alltagsgegenständen, deren Form sie in Richtung Abstraktion fragmentierten.

Postmodernes Stillleben

Die Vertrautheit und Verfügbarkeit von alltäglichen Gegenständen ermöglichte es, dass dieses Genre in verschiedenen künstlerischen Stilen immer wieder auftauchte. Die Dada-Bewegung überbrückte die Kluft zwischen Stilllebenmalerei und Skulptur mit Kompositionen aus gefundenen Objekten und nahm damit die Postmoderne vorweg, indem sie die Kluft zwischen Kunst und Alltagsleben schloss.

Die kommerzielle und populäre Kultur führte zum Aufstieg der Pop Art, in der Künstler banale Gegenstände überhöhten und damit den Status der Stillleben-Kunst reformierten. Andy Warhols berüchtigte Campbell's Soup Cans (1962) kann als moderne Neuinterpretation des Stilllebens betrachtet werden.

Größe
Höhe
Breite
Preis
Ausrichtung
    Keine Medien verfügbar
    Keine Stile verfügbar
    Keine Themen verfügbar
    Keine Länder verfügbar
    Keine Farben verfügbar
    sortieren
    Alle Formen der Kunst
    423 Werke zeigen

    Horniman Anthropology

    Gemälde - 48x48 cmMiete für € 345/mo

    Friendly AI

    Fotografie - 91x61 cm

    She Went Anyway

    Fotografie - 56x56 cm

    A Pink Rose (no.1)

    Gemälde - 30x25 cmMiete für € 65/mo

    Still Lives

    Gemälde - 100x130 cmMiete für € 355/mo

    ABOUT THE DEAD, EITHER WELL OR NOTHING (PINK)

    Kunstdrucke - 70x57 cmMiete für € 62/mo

    Fool's Mate

    Gemälde - 68x68 cmMiete für € 130/mo

    Still (a)life (after Chardin)

    Gemälde - 60x60 cmMiete für € 320/mo

    Promise me one thing

    Gemälde - 140x140 cmMiete für € 510/mo

    Blooming

    Kunstdrucke - 54x46 cm

    Torre Attack

    Gemälde - 68x68 cmMiete für € 130/mo

    Curly Wurly

    Gemälde - 30x40 cmMiete für € 185/mo

    green fairy low ball

    Gemälde - 59x42 cmMiete für € 105/mo

    Spot Coleus

    Gemälde - 62x38 cmMiete für € 55/mo

    green fairy high ball

    Gemälde - 59x42 cmMiete für € 105/mo

    Flowerbomb II

    Kunstdrucke - 175x70 cmMiete für € 165/mo

    Gifts

    Gemälde - 45x45 cmMiete für € 325/mo

    Double Bluff I

    Gemälde - 170x120 cmMiete für € 165/mo

    Der Nächste bitte

    Gemälde - 100x100 cmMiete für € 160/mo

    Mini Metamorphosis

    Gemälde - 70x44 cmMiete für € 62/mo

    Squash I

    Gemälde - 37x61 cmMiete für € 62/mo

    Miss Piggy Pez

    Gemälde - 24x18 cmMiete für € 60/mo

    ASSEMBLE NO.4

    Fotografie - 61x46 cm

    PERSPECTIVE ASSEMBLY II

    Fotografie - 103x76 cm

    EBB & FLOW I - Linen

    Fotografie - 94x81 cm

    Mine: Changing Rooms

    Fotografie - 63x43 cmMiete für € 115/mo