Sir Peter Blake

+Folgen
Sir Peter Blake hat das Cover des achten Albums der Beatles, "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" (1967), mitgestaltet.
Sir Peters Stil und Praxis haben sich über mehrere Jahrzehnte hinweg parallel zu den kulturellen Veränderungen seiner Zeit dramatisch weiterentwickelt.
Sir Peter war eines der wichtigsten Mitglieder der britischen Pop-Art-Bewegung in den 1950er und 1960er Jahren.

Sir Peter Blake CBE RDI RA wurde 1932 geboren und zählt zu den wichtigsten Vertretern der britischen Pop Art-Bewegung in den 1950er und 60er Jahren. Sein gefeiertes Gesamtwerk umfasst Collagen mit Bildern aus der Popkultur, die oft Werbung, Comics und alltägliche massenproduzierte kulturelle Phänomene miteinander verbinden, sowie seine ausgesprochen fantastischen Gemälde. In seiner jahrzehntelangen Karriere erlebte Sir Peters Werk dramatische konzeptuelle Veränderungen, die von der Pop Art zum Figurativen und dann, nach einer Periode der Desillusionierung mit dem Londoner Leben in den 1970er Jahren, zum Ruralismus führten.

Die Ausbildung von Sir Peter Blake

Nach seinem Abschluss am Royal College of Art im Jahr 1956 erhielt Sir Peter ein Leverhulme-Stipendium, das ihm längere Reisen durch Europa ermöglichte. In dieser Zeit entstand seine Liebe zu den Ephemera der Popkultur und den Ikonen des Zeitgeistes. Seine späteren Arbeiten entfernten sich von der Celebrity-Kultur und suchten stattdessen, den Fortbestand der klassischen englischen Malerei zu sichern. Die ‚Brotherhood of Ruralists' ließ sich von Stanley Spencer, Thomas Hardy, der britischen Landschaft und den Präraffaeliten inspirieren, wie in 'Well, this is grand!' said Alice (1970) zu sehen ist.

Frühe Karriere

Vor seinem Anschluss bei der Brotherhood, war Sir Peter an einer Reihe gemeinsamer Ausstellungen mit David Hockney und R.B. Kitaj beteiligt. Sir Peter erhielt 1961 den John Moores Junior Award für sein Self Portrait with Badges, ein Bild, das heute in Blakes Retrospektive in der Tate Liverpool zu sehen ist. Dieses ikonische Selbstporträt eines jungen und bescheidenen Blake, mit amerikanischen Insignien als glühendes Bekenntnis zur kulturellen Zugehörigkeit beladen, katapultierte ihn aufgrund seiner metaphorischen Meisterschaft zu künstlerischem Ruhm.

Kontinuierliche Weiterentwicklung des Stils

Der achtzigjährige Künstler wird immer noch beauftragt, in seinem Studio im Westen Londons ikonische Porträts von Prominenten und Kunstwerke zu schaffen, wie zum Beispiel für die Beatles und The Who. Seine Werke sind in renommierten Institutionen wie der Tate, der National Gallery, Paul Stolper und The Harley Gallery zu sehen.

Wenn Sie mehr über die tiefe Liebe des ‚Godfather of Pop Art‘ zum Zirkus, Side-Shows und den Ephemera der Popkultur erfahren möchten, lesen Sie unseren Artikel über seine Werke Side Show (2014–2015).

Liverpool Dazzle Ferry, 2015 - Courtesy of John Hickey-Fry

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unsere Filter oder Mit einem unserer Berater sprechen, um das perfekte Kunstwerk zu finden.