Erste Ausstellungen von Fred Ingrams fanden unter anderem im Groucho Club, in der Albemarle Gallery und bei Birch & Conran statt.
Fred verließ in den 1980er Jahren das Malereiprogramm des Camberwell College of Art, nachdem er als Künstler, der mit Acrylfarben arbeitete, nicht ernst genommen wurde.
Die Arbeiten des Künstlers wurden von Francis Bacon gesammelt, der in den 1980er Jahren eine wichtige Stütze der Kunstszene von Soho war.

Fred Ingrams ist fasziniert von den Fenlands, den flachen und vergessenen Küstenebenen im Osten Englands, die er in seinen Landschaftsgemäldendarstellt. Oftmals arbeitet der Künstler lieber en plein air als im Atelier. Er stellt feine Details den kahlen und leeren Horizontlinien gegenüber, um die ästhetisch kompromisslose Landschaft zu erfassen. In jungen Jahren brach er mit dem traditionellen Gebot, in Öl zu arbeiten, und verwendet weiterhin Acryl als Mittel, um das Wechselspiel zwischen der übergreifenden, strengen Ordnung und den Ausbrüchen des Chaos in der von ihm gewählten Landschaft darzustellen.

Ausbildung und frühe Ausstellungen

Paradoxerweise hat Fred sowohl zwei der besten Kunsthochschulen Londons besucht als auch weitgehend autodidaktisch gearbeitet. Nachdem der Künstler in den frühen 1980er Jahren in Camberwell studiert hatte, wurde er von seinem M.F.A.-Studium an der St. Martins Schools of Art ausgeschlossen. Dieser scheinbare Rückschlag erwies sich als positiver Schritt. Er ließ sich in einem Zimmer über dem legendären Coach & Horses Pub in Soho nieder, wo er die nächsten 10 Jahre damit verbrachte, seinen eigenen Malstil zu verfeinern. In den 1980er und 1990er Jahren hatte er Einzelausstellungen in bekannten Londoner Galerien wie The Groucho Club, Albemarle Gallery und Bruton Street Gallery. Hier verkaufte er Arbeiten an eine Reihe lokaler Sammler und Tendsetter, darunter Francis Bacon.

Jüngste Erfolge von Fred Ingrams

Obwohl der Künstler heute zwischen den Fens und dem Flow Country lebt (eine weitere bemerkenswert flache Landschaft, die zu einer neuen Beschäftigung von ihm wird), beschäftigt seine Arbeit weiterhin die Londoner Kunstwelt. Seit 2015 stellt er bei Art Bermondsey und One Paved Court aus. Seine Arbeit Ditch on Mildenhall Fen wurde auch im House of Vans als Teil der Ausstellung zum Rise Art Prize 2018 gezeigt.

Mehr über Freds Inspiration und Schaffensprozess erfahren Sie in unserem Artikel [Alles über Fred Ingrams].

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unsere Filter oder Mit einem unserer Berater sprechen, um das perfekte Kunstwerk zu finden.