Gavin Turk

+Folgen
Gavin Turk gewann 2007 den Charles Wollaston Award an der Royal Academy of Arts in London.
Gavin schuf den berühmten "Nail", eine 12 Meter lange Bronzeskulptur eines rostigen Nagels neben der St Paul's Cathedral.
Gavins jüngste Show war stark von Extinction Rebellion inspiriert.

Gavin Turk machte sich zum ersten Mal nach der Royal College of Art MA Show im Jahr 1991 einen Namen. Sein umstrittener Beitrag zur Ausstellung war eine blaue Denkmalschutzplakette mit der Aufschrift „Gavin Turk worked here 1989-91“ (Gavin Turk arbeitete hier 1989–1991). Gavins minimalistischer und konzeptueller Ansatz erregte die Aufmerksamkeit von Charles Saatchi und katapultierte ihn in die Bewegung der Young British Artists der 1990er Jahre. Seit seinem schnellen Erfolg ist Gavin eine zentrale Figur in der zeitgenössischen Kunstszene.

Die frühe Karriere von Gavin Turk

Als „Prankster" der YBAs bezeichnet, arbeitete Gavin mit Künstlern wie Tracey Emin, Damien Hirst und Gary Hume zusammen an gewagten Arbeiten, die den Kurs der Konzeptkunst prägen sollten. Sowohl in der Skulptur als auch in der Druckgrafik verleihen Gavins bahnbrechende Arbeiten dem Wertlosen Bedeutung und Gewicht und stellen gleichzeitig den der Kunst zugewiesenen Wert in Frage. Werke wie Yes erregten aufgrund Gavins furchtloser Konfrontation mit der Kunstwelt viel Aufmerksamkeit. Gavin verteilte seine Yes-Sticker an Besucher der Frieze Art Fair und spielte mit Elementen der Performance und der freien Kunst, um zu hinterfragen, was als Kunst gelten kann.

Aktuelle Projekte

In jüngster Zeit hat sich Gavin in seiner Arbeit Umweltthemen zugewandt, wobei er sich vor allem mit dem Verhältnis der Gesellschaft zum Abfall auseinandersetzt. Erst letztes Jahr hatte Gavin eine Ausstellung mit dem Titel „Letting Go“ (Loslassen), die die Klimakrise thematisieret und stark von Gavins eigenem Engagement in der Extinction-Rebellion-Bewegung beeinflusst war. Seine Serien von Siebdrucken, Aquarellen und bemalten Bronzeskulpturen, die sich immer noch mit den Auswirkungen von Konsum und Massenproduktion befassen, fordern den Betrachter auf charakteristische Weise auf, das eigene Verhalten und die Beziehung zu unserer Umwelt zu hinterfragen.

Lesen Sie in unserem Artikel über den Künstler mehr über die Art und Weise, wie Gavin Turk dem Unbeständigen Beständigkeit und dem Wertlosen Wert verleiht.

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unsere Filter oder Mit einem unserer Berater sprechen, um das perfekte Kunstwerk zu finden.