Teilen

Grundlagen der Kunst

5 Kunstgenres, die man kennen sollte

Wissen ist Macht und wir wissen, dass es schwierig sein kann, mit der sich ständig wandelnden Kunstwelt mitzuhalten. Man muss immer einen Schritt voraus sein und die Augen und Ohren offen halten: für die neuesten Trends und Modewörter sowie die angesagtesten Künstler und neuesten Medien. Wir haben 5 kennenswerte neue Kunstgenres sowie unsere Favoriten unter den zugehörigen Kunstwerken für Sie zusammengefasst.

Von Antoinette Genevieve

Wissen ist Macht und wir wissen, dass es schwierig sein kann, mit der sich ständig wandelnden Kunstwelt mitzuhalten. Man muss immer einen Schritt voraus sein und die Augen und Ohren offen halten: für die neuesten Trends und Modewörter sowie die angesagtesten Künstler und neuesten Medien. Mit Rise Art muss das keine harte Arbeit sein. Damit Sie beim nächsten Gespräch über Kunst nicht ins Schwimmen geraten und mit sachkundigem Wissen punkten können, haben wir 5 kennenswerte neue Kunstgenres sowie unsere Favoriten unter den zugehörigen Kunstwerken für Sie zusammengefasst. Mit diesen faszinierenden und bedeutsamen Genres der Gegenwartskunst bringen Sie frischen Wind in Ihren Alltag (und Ihre Sammlung).

 

Kitsch

Dieser verpönte Begriff hat eine neue Kunstbewegung angestoßen. Eigentlich versteht man unter Kitsch billige, vulgäre Massenware (in der Regel mit einem Schwerpunkt auf Kulturikonen). Kitsch wird aber auch mit Lowbrow-Kunst in Verbindung gebracht, die in den Kunstkreisen des L.A. der 1990er Jahre Berühmtheit erlangte. Die Wurzeln des Lowbrow reichen allerdings Jahrzehnte bis zu den Hotrods („Kustom Kars“) und der Surfkultur in Südkalifornien zurück.

Mehr zu diesem Look

Queen of Bling

Susan Elliot

Ein ikonisches Bild von Königin Elizabeth II. wurde von der Künstlerin Susan Elliot neu interpretiert. Sie spielt mit der Selbstverliebtheit von Berühmtheiten und der britischen Monarchie.

 

Neo-Futurismus

Dieser Stil findet sich in verschiedensten kreativen Bereichen, vor allem aber in den bildenden Künsten, im Design und in der Architektur. An diesem Punkt der Post-Post-Moderne haben wir nun einen Punkt erreicht, an dem die Zukunft der Kunst tatsächlich das Konzept der Zukunft darstellt. Siehe auch Neo-Modernismus.

Mehr zu diesem Look

Flux

Oliva Peake

Ein perfektes Beispiel dafür ist Peakes futuristischer Ansatz der Verschmelzung von Architektur und Design. Sogar auf Wikipedia wird Peake als Vertreterin des Neo-Futurismus schlechthin genannt.

 

Thinkismus

Im Thinkismus stark verwurzelt sind die Geschehnisse des 11. Septembers 2001. Das tieferschütternde Ereignis entfachte Zweifel am rasanten Wandel unserer Umwelt und am Einfluss menschengemachter, geopolitischer Kräfte. Ein Vorreiter dieses Stils ist der produktive Künstler/Aktivist Ai Weiwei. Die Geburtsstunde der gesellschaftlich verantwortlichen Kunstbewegung. Die EcoArt hat ebenfalls Wurzeln im Thinkismus (und wird von ihren Verfechtern vorangetrieben).

Mehr zu diesem Look

Captive Orca

Sophie Iremonger

Diesem fordernden politischen Statement ist nur wenig hinzuzufügen. Die Kunst von Iremonger lässt sich nur schwer in eine Definition pressen, da ihre Arbeiten in zahlreiche Kategorien fallen. Das bietet ihr die Möglichkeit, ihre politischen Ansichten durch vielschichtige Mixed-Media-Gemälde frei zum Ausdruck zu bringen.

 

Massensurrealismus

Der Massensurrealismus als Kunstform hat seine Anfänge in den 1960er Jahren. Paradoxerweise wendete sich diese Strömung den Instrumenten der Massenmedien zu – vor allem der gewerblichen Video- und Grafikproduktion – um künstlerische Statements zu erzeugen. „Pop-Art, Massenmedien und Surrealismus definieren den Massensurrealismus nicht, sondern legen vielmehr den Rahmen fest, der ihn umgibt...“

Mehr zu diesem Look

Forbidden Fruit

Alexandra Gallagher

Visuell mit den Collagen der Surrealisten verbunden, bietet sie eine zeitgenössische Interpretation der Materialien, die sich unmittelbar auf die Hauptprogrammatik des Massensurrealismus bezieht. Dieses Werk beinhaltet außerdem auch ein religiöses Motiv.

 

Altermodern

Altermodern wendet sich gegen die kulturelle Normierung und Massifizierung, jedoch auch gegen den Nationalismus und Kulturrelativismus. Die Künstler, deren Werke als altermodern bezeichnet werden können, positionieren sich im Spannungsfeld moderner Kulturwidersprüche und legen ihren Schwerpunkt auf die kulturelle Translation, mentalen Nomadismus und Formatüberschreitungen. Altermoderne Künstler begreifen Zeit nicht als linearen Vorgang, sondern als facettenreiches Konzept. So navigieren sie durch die Geschichte und die planetaren Zeitzonen und erschaffen hierbei Verknüpfungen zwischen weit voneinander entfernt liegenden Wegzeichen; (siehe auch Neo-Geo).

Mehr zu diesem Look

Possibilities are Endless

Matt Cahill

Seine Kunst beschäftigt sich mit den Nöten der Moderne. In diesem Werk vermittelt Cahill dem Betrachter zunächst ein lebendiges, farbenfrohes Bild; er lädt ihn ein, die einzelnen Individuen zu ermitteln und ihren Standpunkt in der gesellschaftlichen Umgebung zu bestimmen.

Darf‘s auch etwas mehr sein?

Abject Art

Diese Bewegung bzw. Stilrichtung kann als enger Verwandter der transgressiven Kunst betrachtet werden. Der englische Begriff „abjection“ beschreibt einen „Zustand des Verworfenseins“ und dieser Stil beeinflusst Künstler seit den 1980ern. Im Glossar des Tate Museums lautet die Definition wie folgt: „Kunst, die sich mit Themen befasst, die unser Verständnis von Reinlichkeit und Gefühl für Anstand überschreiten oder verletzen (bedrohen), insbesondere unter Bezugnahme auf den Körper und die Körperfunktionen“. Auf gut Deutsch bedeutet das, diese Kunstrichtung beschäftigt sich buchstäblich mit, naja, Scheiße. Das klingt doch nach Spaß!

Ein hervorragendes und etwas weniger vulgäres Beispiel für Abject Art ist Braveturrd von Super Future Kid.

Umfassende Infos und Definitionen von Fachbegriffen aus der Kunstszene finden Sie im Glossar auf der Webseite des Tate Museums.

Über die Autorin

Antoinette Williams ist unabhängige Kunstberaterin, Kuratorin und Autorin und beschäftigt sich leidenschaftlich mit Kunst aller Medienrichtungen. Sie hat einen Bachelor of Arts in Kunstgeschichte und einen Master of Arts in Bildenden und Dekorativen Künsten und schreibt regelmäßig Beiträge für das Or Does It Explode Magazine, Fresh Paint Magazine und Artfetch (mittlerweile auch Teil von Rise Art). Aktuell lebt sie abwechselnd in San Diego und New York.

Folgen

Twitter: @awilliams87888 Instagram: @antoinette_8788

Verwandte Kunstwerke

Weiterführende Literatur

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies als nächstes lesen