Gartenkunst

Verity Babbs

Kuratiert von Verity Babbs

Mit dem Garten verbinden sich eine Vielzahl von Gefühlen und Bedeutungen. Gärten sind Orte der Erholung, der Aktivität und der Kreativität – nicht selten ist ein Garten ein Kunstwerk für sich. Sie sind groß und klein, wild und gezähmt, strotzen vor Leben und brauchen etwas Liebe.

Wie in Chris Shaw Hughes' "Woman in the Shadows" können sie Orte der spielerischen Begegnung mit der Familie sein: eine Flucht aus dem klaustrophobischen häuslichen Raum, von der Arbeit und heute mehr denn je von unseren Bildschirmen. Nach einem alten Foto gezeichnet, zeigt Hughes' Arbeit eine Familie, die in einer Reihe im Gebüsch steht und sich fotografieren lässt. Die Gruppe lächelt, als würde sie sich ein Lachen verkneifen, und bemüht sich, die Fassung zu bewahren, während sich eine zentrale Figur spielerisch halb in den Pflanzen im Hintergrund versteckt.

Ellie Vandoornes "Snowdrop Pixie" zeigt auf ähnliche Weise, wie die Welt der Natur für kindliche Spiele und Launen genutzt wird. Auf einer Schaukel, die zwischen zwei Schneeglöckchen gespannt ist, sitzt eine Elfe in Gestalt eines jungen Mädchens. Die Farben sind hell und fröhlich und das Thema spielt mit der kindlichen Fantasie. Wir werden daran erinnert, dass der Garten einst unser eigener Ort des Wunders, des Abenteuers und der Fantasie war.

Während der weltweiten Lockdowns im Frühjahr und Sommer 2020 haben Gärten einen neuen Stellenwert in unserem Leben bekommen. Viele fanden einen Zufluchtsort in ihrem persönlichen Grünraum, während sich andere nach einem solchen sehnten.

Dawn Beckles' "Pink Door" zeigt eine künstlich angelegte Gartenlandschaft. Auf einer dunklen Holzterrasse stehen verschiedene Töpfe mit ihren Pflanzen. Die Töpfe, wie auch die titelgebende Tür und das gelbe Gebäude, sind bunt und lebendig. Egal, ob ein Garten klein ist, wenig Sonne bietet oder sich auf dem Balkon einer Hochhauswohnung befindet, diese Räume sind Rückzugsorte für die Menschen, die sie pflegen und nutzen. Es gibt eine Vielzahl von Studien zu den gesundheitlichen Vorteilen (sowohl geistig als auch körperlich) der Gartenarbeit und des Aufenthalts in Grünanlagen.

Gärten unterscheiden sich von anderen Naturräumen wie dem Park, dem Wald oder der hügeligen Landschaft. Sie sind mit persönlicher Bedeutung aufgeladen, und in ihrer Abgeschlossenheit spiegelt sich das private Besitzverhältnis wider. Wie es in der Arbeit von Benjamin West heißt, bietet der Garten "Wildlife on Your Doorstep. In diesem Sinne wird der Garten zu einem transitorischen Raum zwischen "Zuhause" und "Wildnis", einem Ort, an dem die Schönheit der Natur kuratiert und beobachtet werden kann.

Der Garten war in der gesamten Kunstgeschichte ein beliebtes Thema. Der Garten ist nicht nur ein leicht zugängliches Motiv, sondern kann auch als Symbol für Häuslichkeit, Geborgenheit und Heimeligkeit dienen.

In "Monet Monet Money no. 7" spielt Wayne Sleeth auf Monets berühmte Werke mit den Seerosen in seinem Gartenteich in Giverny an. Monet malte in den letzten 30 Jahren seiner Karriere mindestens 250 Ölbilder dieser Seerosen. Für Monet, wie für unzählige andere, war sein Garten sein Zufluchtsort.

Größe
Preis
Höhe
Breite
    sortieren
    Alle Formen der Kunst
    keine Werke gefunden