Daydreamer

|
Paintings43.0 x 43.0 cm?
Größe des Kunstwerks

Physische Größe des Kunstwerks, gemessen als Höhe mal Breite mal Tiefe. Kunstwerke, die mit Rahmen gekauft werden, sind in der Regel in jeder Richtung 5 cm (2,5 Zoll) länger.

Gerahmt und hängefertig?
Kunstwerk wird gerahmt geliefert

Dieses Kunstwerk wird gerahmt verkauft. Weitere Informationen über den Rahmen finden Sie in den Detailangaben zum Kunstwerk.

€ 645.00
Original-KunstwerkNur 1 verfügbar. Holen Sie es sich, bevor es weg ist
Kostenlose und einfache 14-tägige Rückgabe Mehr erfahren
Weltweiter sicherer Versand Mehr erfahrenVersand aus Vereinigtes Königreich bis zum Mittwoch, 24. August 2022

Angela Smith

Angela Smith ist eine britische Malerin, die für ihre abstrakten figurativen Arbeiten bekannt ist, die die Komplexität und die Kontraktionen der menschlichen Psyche erforschen. Angelas Gemälde, die hauptsächlich mit Öl, Glasur und Emaille gemalt sind, zeichnen sich durch große Farbkleckse aus, die mit marmorierten Strudeln auf recht minimalen Hintergründen verschmelzen. Angelas Gemälde reichen von mittelgroßen bis hin zu kleinformatigen Kunstwerken, wobei die texturale Qualität jedes Werks ihrer Kunst ein greifbares Gefühl von Tiefe verleiht.

Schaffensporzess von Angela Smith

Die prozessbasierte Natur von Angelas Kunst bedeutet, dass es kein beabsichtigtes oder kontrolliertes Ergebnis gibt. Stattdessen gibt Angela jedem Gemälde eine Richtung, indem sie es ergänzt, und lässt das Gemälde letztendlich sein eigenes Ergebnis schaffen. Das einzige kontrollierte Element ihrer Arbeit ist ihre Formgebung, die das figurative Element ihrer Kunst bildet. Angelas Gemälde sind stellenweise dicht und wölben, kräuseln und falten sich, wenn sie sich auf der Leinwand niederlassen. Dieses mehrschichtige Erscheinungsbild ist ein Echo auf die psychologische Schichtung des menschlichen Geistes, insbesondere auf den Schutz unserer eigenen Verletzlichkeit.

Ausbildung und Ausstellungen

Seit ihrem Abschluss in Fine Art Painting an der Universität Brighton im Jahr 2008 hat sich Angela schnell als prominente Porträt- und figurative Künstlerin etabliert. Der Gewinn des Cass Art Awards bei der National Open Art Exhibition führte zu Angelas jüngster Einzelausstellung „Precarious“ (Prekär). Von The Unsaid bei New Greenham Arts über Surface Tension in der Lacey Contemporary Gallery bis hin zu ihrer jüngsten Einzelausstellung Precarious im Jahr 2018 sind Angelas Arbeiten bei privaten und öffentlichen Sammlern gleichermaßen gefragt.

Optisch ähnliche Kunstwerke