Ghost (IV)

|
Auflage von 321.0 x 16.0 cm?
Größe des Kunstwerks

Physische Größe des Kunstwerks, gemessen als Höhe mal Breite mal Tiefe. Kunstwerke, die mit Rahmen gekauft werden, sind in der Regel in jeder Richtung 5 cm (2,5 Zoll) länger.

Einen Rahmen hinzufügen
  • Ohne Rahmen
  • Weisser Rahmen (+ €125.00)
  • Schwarzer Rahmen (+ €125.00)
  • Nussbaum Rahmen (+ €125.00)
€ 170.00
Nicht verpassenVon dieser Edition gibt es nur noch 2
Kostenlose und einfache 14-tägige Rückgabe Mehr erfahren
Weltweiter sicherer Versand Mehr erfahrenVersand aus Vereinigtes Königreich bis zum Montag, 15. August 2022

Julie Rafalski

Der Ansatz der multidisziplinären Künstlerin Julie Rafalski, die 1981 geboren wurde, wird durch die Wechselbeziehung zwischen Ort, Erinnerung und Zeit unterstrichen. Ihr Portfolio umfasst eine eklektische Bandbreite an aussagekräftigen abstrakten und modernistischen Arbeiten in den Kunstgattungen Zeichnung, Collage, Installation und Fotografie. Julie ist polnisch-amerikanischer Abstammung und wuchs in den USA und Polen auf. Sie absolvierte einen Bachelor in Bildender Kunst an der School of the Art Institute of Chicago und anschließend einen Master in Bildender Kunst an der Slade School of Art in London.

Stil und Herangehensweise von Julie Rafalski

In Julies Arbeit dominieren harmonische Primärfarbverläufe. Ihre abstrakten Kunstdrucke zeichnen sich durch ein brillant-leuchtendes und fließendes Farbspiel aus, wie in Ghost III (Geist III) zu sehen ist. Ebenso strahlend sind ihre Mixed-Media-Collagen, die durch das Verarbeiten und Mischen von Bildern aus Kunstgeschichtsbüchern, Enzyklopädien und anderen Dokumenten modernistischer Kunstwerke oder Architektur entstanden sind. Diese innovative Rekontextualisierung, wie im Siebdruck Some People In The Encyclopedia of Architecture (Einige Personen in der Enzyklopädie der Architektur) verleiht vergessenen Erinnerungen neues Leben und alten Materialien unendlich viele neue Geschichten.

Ausstellungen und Sammlungen

Julie Rafalski hatte internationale Gruppen- und Einzelausstellungen unter anderem in Kopenhagen, Warschau, Berlin, Tel Aviv, London und Chicago sowie bei der Royal Academy Summer Show (2011) und der Liverpool Biennale (2006). 2018 kam sie in die engere Auswahl für den Derwent Art Prize. Ihre Werke befinden sich auch in mehreren internationalen öffentlichen und privaten Sammlungen. Darüber hinaus hat sie eine Auswahl an Prosa und Lyrik geschrieben.

Optisch ähnliche Kunstwerke