Christian Furr

+Folgen
Christian Furr ist der jüngste Künstler, der jemals ein offizielles Porträt der Königin gemalt hat.
Mit seinen Käsebildern möchte Christian die ganze Bandbreite menschlicher Emotionen darstellen.
Christian verwendet oft Diamantstaub, um Elemente seiner Gemälde hervorzuheben.

Der britische Maler Christian Furr machte sich 1995 einen Namen, als er mit nur 28 Jahren der jüngste Künstler war, der jemals ein offizielles Porträt der Queen malte. Die königliche Qualität seines Werks zieht sich durch alles, was er malt, von Landschaften über Tiere bis hin zu Käse. Nach dem großen Erfolg seiner Porträtbilder hat sich Christian in letzter Zeit auf Alltagsgegenstände konzentriert, mit Beobachtungen von Stillleben und einer viel beachteten Serie an Käsegemälden.

Ausstellungen von Christian Furr

Im Jahr 2019 veranstaltete die Williamson Art Gallery in Liverpool eine Christian Furr Retrospective Ausstellung. Zum ersten Mal wurde Christians umfangreiches Portfolio an Werken in einer Sammlung zusammengeführt. Die Ausstellung zeichnete die Vielfalt von Christians Kunst und seinen Erfolg über die Jahre hinweg nach. Die Ausstellung zeigte Werke, die zuvor in der Saatchi Gallery, der National Portrait Gallery und der Royal Society of Portrait Painters ausgestellt worden waren, und präsentierte eine eklektische Auswahl an Ölgemälden.

Käsegemälde von Christian Furr

Von Kritikern und Sammlern als sinnliche, metaphorische Kunstwerke gefeiert, hat die originelle und unerwartete Art von Christians jüngsten Käsegemälden ein neues Licht auf den Künstler geworfen. Die Gemäldeserie, die von BBC News und BBC Culture vorgestellt wurde, kommentiert die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen, da er Coeur de Neufchatel on Lautreamont Green mit der gleichen Zartheit und Rücksichtnahme malt wie Dairy Lea.

Nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben?

Nutzen Sie unsere Filter oder Mit einem unserer Berater sprechen, um das perfekte Kunstwerk zu finden.